Sie haben noch Fragen?

Wir beantworten Ihre Fragen gerne. Sie können uns unter folgenden Kontaktdaten erreichen oder füllen Sie einfach das nebenstehende Formular aus und wir melden uns bei Ihnen.

Elise von König Gemeinschaftsschule

Nagoldstraße 7
70376 Stuttgart

telefon 0049 (0) 711 2165549 0
telefax 0049 (0) 711 2165549 2

evk-schule(at)stuttgart.de

 

Kontaktformular

 
Das Lernen

Das Lernen

Wir schaffen ein Arbeitsklima, in dem die Schülerinnen und Schüler voneinander und miteinander lernen.
Lernbüro

Lernbüro

Wir eröffnen Räume, in denen Schülerinnen und Schüler mit Neugier und Fleiß Freude am Lernen entwickeln.
Die Abschlüsse

Die Abschlüsse

Schule mit Zukunft - individuell auf jede Schülerin und jeden Schüler abgestimmt.
  • // DAS LERNEN
15.09.17

Leitfaden zur Kommunikation und Information

Zum Schuljahresbeginn hat der Elternbeirat einen Leitfaden erstellt, der Wissenswertes über verschie...

Mit Neugier und Fleiß Freude am Lernen entwickeln

  • Unser Ziel ist es, jeden Schüler und jede Schülerin individuell zu seinem/ihrem Abschluss zu führen und auf den schulischen oder beruflichen Anschluss vorzubereiten.
  • Wir arbeiten leistungsstark, sozial gerecht und inklusiv.
  • Die Gemeinschaftsschule ist eine Ganztagesschule, die Zeit lässt für umfassende Bildung.
  • Die Gemeinschaftsschule ist ein Bildungsgang, der allen offen steht und individuell fördert.
  • Die  Schülerinnen  und  Schüler  leben  und  lernen  vom  ersten  bis  zum  zehnten  Lernjahr miteinander und voneinander. Sie sind Lernpartner.
  • Die Lehrkräfte sind Lernbegleiter, die in folgenden Lernstrukturen unterrichten, fördern und fordern: im Lernbüro / in der Werkstatt / im Atelier / in der Lernfamilie
  • Das Lernen findet auf der Grundlage von Kompetenzrastern statt: „Das kann ich, das will ich noch wissen…“


Begriffe, die in der Elise von König – Gemeinschaftsschule verwendet werden:

Lernfamilie
In der Lernfamilie kommen Schülerinnen und Schüler einer Klassenstufe zusammen.
Hier sind das Planen des Lernens und das soziale Lernen im Vordergrund.

Lernbegleiter
In der Lernfamilie sind sie die bleibenden Bezugspersonen und Ansprechpartner für die Mitglieder der Lernfamilie. Er oder sie führen gemeinsam mit den Schülern die Elterngespräche, beraten und begleiten.
In den Lernbüros begleiten und beraten sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler, korrigieren und nützen die Fehler zum weiteren Lernen.

Lernbüro
Im Lernbüro findet jahrgangsübergreifendes Lernen sowohl in individueller Form mit Lernaufträgen oder auch in Partner- und Gruppenarbeit statt.

Input
Im Input stellt der/die Lernbegleiter/in das Thema des Unterrichtes vor. Dies kann frontal oder auch mit kooperativen Lernmethoden geschehen.

Lernhaus
Ein Lernhaus beschreibt die Einheit von jeweils zwei Klassenstufen (Lernjahren), die eng zusammenarbeiten. In Lernhäusern leben Schülerinnen und Schülern in gestalteten Räumen, den Lernwelten, ihren Schulalltag.
Immer wieder lernen sie in gemischten Gruppen.
Bei uns ist ein Lernhaus meist auf einem Stockwerk untergebracht.

Fächer und Fächerverbünde
Deutsch, Mathematik, Englisch, ab Klasse 6: Französisch
Naturwissenschaftliches Arbeiten (NWA) und Erdkunde, Wirtschaftslehre, Gemeinschaftskunde (EWG), Geschichte, Sport, Musik, Bildende Kunst, Religionslehre, Ethik

Wahlpflichtfächer
Ab Klasse 6: Französisch zusätzlich und freiwillig (entspricht den gymnasialen Anforderungen)
Ab Klasse 7: Mensch und Umwelt, Technik, Französisch

Werkstatt
Hier werden relevante Themen fächerübergreifend behandelt. Themen wie Wasser, Energie, Ernährung, Frieden, ... Vernetzendes Denken wird angebahnt und eingeübt.
Es sind dabei sowohl die naturwissenschaftlichen als auch die geisteswissenschaftlichen Fächer beteiligt.
Es gibt themenorientierte Projekte aus: Technisches Arbeiten, Soziales Engagement und Wirtschaft, Verwalten und Recht

Atelier
Musik, Sport und Kunst, aber auch Sprach-AGs können neben festen Teilen im Unterricht in den Atelierszeiten gewählte werden. Chor und Band gestalten immer wieder beeindruckende Auftritte. Sport- und Kulturtage gehören zu unserem Schulprofil, genauso wie die naturwissenschaftlich-technischen und geschichtlich-politischen Projekttage.

Lernpartner
Schüler und Schülerinnen aller Altersstufen sind Lernpartner.
Sie präsentieren das Gelernte untereinander, sie helfen, wenn sie etwas besser können und lernen dabei Selbstsicherheit und erfahren intensive Motivation.
Lernpartner reden in einer Sprache, die sie gemeinsam gut verstehen. Lernpartner profitieren voneinander. Lernpartner geben aufeinander Acht.

Lernwelten
Die Lernwelten beschreiben die gestalteten Räume, in denen still und individuell oder gemeinsam im Flüsterton gelernt wird. Es gibt große Räume, in denen jeder an seinem Arbeitsplatz lernt und kleinere Räume, in denen Inputs oder Partner -und Gruppenarbeiten stattfinden.
Lernwelten erhalten Räume, um sich auch zurückziehen zu können.
Dies alles wird in unserem „alten Schulhaus“ nach und nach umgestaltetet. Dennoch arbeiten wir in den vorhandenen Räumen mit der entsprechenden Pädagogik.

Kompetenzraster
Ein Kompetenzraster beschreibt mit jedem „Ich kann…“-Satz eine in den Bildungsplänen beschriebene Kompetenz, die in dem Zeitraum von zwei Lernjahren erreicht werden soll. Die Lernpartner, Lernbegleiter und die Eltern haben stets die Übersicht, auf welcher Niveaustufe in welchem Fach gearbeitet wird und welche Kompetenzen in einer höheren Niveaustufe erreicht werden können.

bitte warten...